Tunnel Zülpicher

  • Home
  • U-Bahn Zülpicher
Brief
Einzelhändler
Gastronomen
Hauseigentümer
Anwohner
Betroffenen

Brief von

Susanne vom Papelito

Liebe Einzelhändler, Gastronomen, Hauseigentümer, Anwohner
und andere Betroffene an der Zülpicher Strasse

Früher konnten die Stadt Köln und die KVB relativ unbeobachtet Projekte vorbereiten, die den betroffenen Anliegern später, ohne dass diese sich noch wehren konnten, schwerste Einschränkungen bis hin zu Existenzverlust bescherten.

DIESES MAL NICHT!

Unter der Überschrift „Ost-West-Achse“ wird derzeit eine U-Bahn Variante diskutiert, bei der die Zülpicher Strasse bis zur Universitätsstrasse untertunnelt werden soll.

Dabei schreibt die KVB selbst in einem Gutachten (ich füge den Teil bei), dass während der Bauzeit „der Verkehr (auch Stadtbahn) stark eingeschränkt (ist). Mehrere Verkehrsphasen (inkl. provisorischer Gleisführungen) werden erforderlich.

Eine Baustelle, die unsere Straße sicher 10 Jahre so stark beeinträchtigen wird, so daß ich persönlich nicht an einen Fortbestand meines Ladens glauben kann.

Uns würde, wenn wir es nicht schaffen, diese Pläne im Keim zu ersticken, ein ähnliches Schicksal erwarten, wie es der Severinstraße ÜBER 10 JAHRE widerfahren ist:

• Zugangssperren
• Bauschäden
• Umsatzeinbußen
• Lärm und Dreck
• Folgekosten in Form von Anliegerbeiträgen
• Mieterhöhungen und gleichzeitig
• Wertminderungen der Objekte

Ich glaube, die Zülpicher Straße wird sich von einer so einschneidenden Maßnahme nicht mehr erholen und endgültig zur - wie man so schön umgangssprachlich sagt - Feiermeile werden.

WAS KÖNNEN WIR TUN?

- Derzeit findet eine Bürgerbeteiligung statt. Das Ergebnis der Bürgerbeteiligung wird in die Vorlage für den Rat einfliessen.

Am 30.06.2018 findet die abschließende Veranstaltung statt
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/verkehr/ost-west-achse

Daran können wir uns beteiligen!

Ausserem haben wir Zeit,
• uns zusammenzutun.
• uns am politischen Prozess zu beteiligen.
• so laut es geht in der Presse und in der Öffentlichkeit unsere Existenzen zu verteidigen!
• unsere Kunden darauf hinzuweisen, was auf unserer Srasse passieren soll.


Denn im Spätsommer wird eine erste, richtungsweisende Entscheidung durch den Rat der Stadt Köln getroffen: UNTERIRDISCH oder OBERIRDISCH.

In dem Moment in dem sich der Rat für den Untergrund entscheidet, haben wir schon grosses Stück Boden verloren. Danach ist deren Schritt, auch unsere Straße zu untertunneln nicht mehr fern. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was es bedeutet, einen Tunnel unter unserer engen Straße voranzutreiben, vor allem da der Untergrund ein sandiger Altrhein-Arm ist. Die Verschalungen sollen bis an die Fundamente gehen... Unwillkürlich muss ich an das Stadtarchiv denken.

Ich möchte nicht den nächsten Verein ins Leben rufen. Wir haben schon gute Plattformen - WIR SOLLTEN EINFACH ZUSAMMENARBEITEN

Ich möchte, daß wir uns mit all unserer unterschiedlichen Interessen zusammenfinden.
EINE STIMME, DIE SAGT: „DAS KÖNNT IHR MIT UNS NICHT MACHEN!“

Unsere Existenzen stehen auf dem Spiel.

Ich füge zusammengefasst erste Unterlagen bei, wenn Ihr mehr lesen möchtet, schreibt mir, dann stelle ich die vollständigen Dateien bei We-Transfer ein.

So.

Eine lange E-Mail über ein Thema, das mich sehr betrifft. In der nächsten Zeit werde ich versuchen, bei Euch vorbeizukommen und Euch auf dem Laufenden halten. Über Rückmeldungen freue ich mich!

Susanne vom Papelito



Weitere Infos hier:

Mitteilung Sachstand Mai 2018

KVB Plan Zuelpicher.pdf

KVB Trassenfuehrung.pdf



www.dieguten.koeln

http://www.stadt-koeln.de/ leben-in-koeln/ verkehr/ost-west-achse

https://www.kvb.koeln/ aktuelles/ ost-west-achse/



Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Website in vollem Funktionsumfang nutzen möchten, akzeptieren Sie bitte die Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutz Angaben.